Eingewöhnung

Nach dem ersten Treffen zwischen den Eltern und mir, in dem alle Informationen verteilt und Fragen beantwortet werden, beginnt die Eingewöhnungsphase.

Die Eingewöhnungszeit wird, je nach Bedürfnis des Kindes, individuell gestaltet und kann 2 bis 4 Wochen dauern. In besonderen Fällen kann es auch länger dauern.

In den ersten drei Tagen kommt ein Elternteil mit dem Kind zur vorab vereinbarten Zeit für eine Stunde vorbei. Die Eingewöhnung fällt in der Regel leichter, wenn das Kind eine vertraute Situation miterlebt wie z.B. das gemeinsame Frühstück. Das Kind soll über seine gewohnten Rituale und Tagesabläufe berichten um diese später im Tagesablauf einbauen zu können. Es bietet sich an ein Lieblingskuscheltier und Buch mitzubringen um den Übergang zu erleichtern.

Ab dem vierten Tag wird die erste Trennung geprobt. Nach einer kurzen Verabschiedung verlässt der Elternteil die Betreuungseinrichtung für eine Stunde, bereit zurückzukommen, falls das Kind untröstlich ist. In diesem Fall wird die Trennung ein paar Tage verschoben und erneut versucht, solange bis das Kind die nötige Sicherheit gefunden hat.

Falls alles reibungslos läuft, wird die Trennungszeit Tag für Tag verlängert. Die meisten Kinder sind nach 2 Wochen eingewöhnt und können ab dann den Tag in der Kindertagespflege allein bewältigen.